Erklärung des Meldeverfahrens

Das Gesundheitsamt meldet die Daten mehrmals täglich an das Landesamt für Verbraucherschutz (LAV). Sobald ein Testergebnis von einem Labor eintrifft, wird zu diesem Fall ermittelt und im Anschluss in einem Fachprogramm eingepflegt und weitergemeldet.
Bei hohen Fallzahlen kommt es dabei zu Verzögerungen der Meldung aufgrund der enorm gestiegenen Arbeitsbelastung im Gesundheitsamt. Gelegentlich hat das LAV auch Rückfragen zu einem einzelnen Fall, z. B. wenn eine statistische Angabe fehlt. Dann meldet das LAV diesen Fall bis zur Klärung nicht an das RKI weiter. Diese Umstände führen wiederum dazu, dass der Fall bei uns als positiv geführt wird, weil das Testergebnis eindeutig positiv ist, während er in der Statistik des RKI erst verzögert gemeldet wird, wenn alle Informationen vorliegen.
Eine gesammelte Meldung an die Pressestelle des Landkreises erfolgt im Verlauf des Vormittags. Positivmeldungen, die danach eintreffen, werden erst am folgenden Tag berücksichtigt. Insofern ist es bei hohen Fallzahlen regelmäßig zu erwarten, dass es zu Abweichungen zwischen der Meldung des Landkreises und den Veröffentlichungen des RKI kommen wird. Ausschlaggebend für die Fallzahlen und den Indexwert sind die Daten der Bundesbehörde.


Allgemeinverfügung des Landkreises aufgrund nachhaltigen Überschreitens des 7-Tage-lnzidenzwerts von 35 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner


Corona-Pandemie-Infektionsschutzkonzept
des Landkreises Gotha während der eingeschränkten Trainings- und Wettkampfnutzung der Sporthallen und Freisportanlagen in Trägerschaft des Landkreises Gotha (16.11 bis 30.11.2020)


Landesverordnungen

Thüringer Verordnung zur Fortschreibung der erforderlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 (vom 7. November 2020, gültig ab 8. November 2020)

diese Verordnung beinhaltet die:
- Fünfte Thüringer Verordnung zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 (Fünfte Thüringer Quarantäneverordnung)
- Änderung der Thüringer SARS-CoV-2-Sondermaßnahmeneindämmungsverordnung
- Änderung der Zweiten Thüringer SARS-CoV-2-Infektionsschutz-Grundverordnung
- Änderung der Thüringer Verordnung über die Infektionsschutzregeln zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in Kindertageseinrichtungen, der weiteren Jugendhilfe, Schulen und für den Sportbetrieb

Zur Umsetzung der Fünften Thür. Quarantäneverordnung finden Sie im unteren Bereich dieser Seite weitere Hinweise.
Wer aus einem internationalen Risikogebiet nach Deutschland einreist (per Flugzeug, Auto, Motorrad, Fahrrad oder zu Fuß) muss sich vor der Einreise auf der Seite www.Einreiseanmeldung.de digital anmelden: Die Web-Anwendung „Digitale Einreiseanmeldung“ (DEA) ersetzt die Aussteigekarte in Papierform. Sie kann von Nutzern digitaler Endgeräte (Desktop, Tablet, Smartphone) weltweit unter der Internetseite www.Einreiseanmeldung.de abgerufen werden.
Nach den am 8. November 2020 in Kraft tretenden Anordnungen des Bundesministeriums für Gesundheit müssen sich Reisende vor ihrer Einreise nach Deutschland elektronisch registrieren, wenn sie sich in den letzten zehn Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben. Mit der Einreiseanmeldung erhalten die für den Zielort der Reisenden zuständigen Gesundheitsämter die notwendigen Informationen, um etwa kontrollieren zu können, ob die nach landesrechtlichen Regelungen bestehende Quarantänepflicht eingehalten wird. Die Daten werden dabei verschlüsselt, ausschließlich dem jeweils zuständigen Gesundheitsamt zugänglich gemacht und 14 Tage nach Einreise automatisch gelöscht.


Thüringer Verordnung über außerordentliche Sondermaßnahmen zur Eindämmung einer sprunghaften Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 (Thüringer SARS-CoV-2-Sondereindämmungsmaßnahmen-verordnung -ThürSARS-CoV-2-SonderEindmaßnV0-) vom 31. Oktober 2020

Allgemeinverfügung zum Vollzug der Thüringer Verordnung über die Infektionsschutzregeln zur Eindämmung
der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2- in Kindertageseinrichtungen, der weiteren Jugendhilfe, Schulen und für den Sport (ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO, gültig vom 5. bis 20. November 2020)

Zweite Thüringer Verordnung über grundlegende Infektionsschutzregeln zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 (Zweite Thüringer SARS-CoV-2-Infektionsschutz-Grundverordnung -2. ThürSARS-CoV-2-IfS-GrundVO-, gültig seit 30. September)

Thüringer Verordnung über die Infektionsschutzregeln zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in Kindertageseinrichtungen, der weiteren Jugendhilfe, Schulen und für den Sportbetrieb (ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO) vom 19. August 2020

 

 


Die aktuelle Verordnung auf einen Blick (gültig ab 02. November 2020):

Physische soziale Kontakte sollen möglichst auf ein Minimum reduziert werden. Ausnahme: Angehörige des eigenen Haushalts und Personen, bei denen ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht. 

In der Öffentlichkeit dürfen sich nur noch Angehörige aus maximal zwei Haushalten treffen – zusammen höchstens zehn Personen.

Auf nicht notwendige private Reisen und Besuche – auch von Verwandten – sollte verzichtet werden.

 

Das geht:       Das geht nicht:

Bildungseinrichtungen bleiben geöffnet:

  • Kitas und Kindergärten
  • Schulen
  • Volkshochschulen, Fahrschulen, Musik- und Jugendkunstschulen
  • Bibliotheken
  • Museen (ausschließlich entgeltfreie bildungsbezogene Angebote)

Ferner bleiben alle nicht aufgelisteten Einrichtungen weiterhin geöffnet. Dies betrifft beispielsweise:

  • Einrichtungen der Sozial- und Jugendhilfe
  • sämtliche Beratungseinrichtungen
  • Spielplätze
  • Tagespflege
  • Werkstätten für Menschen mit Behinderungen
  • Therapeutische Einrichtungen/Angebote (z. B. Logopädie, Physiotherapie)
  • Körpernahe Dienstleistungen (z.B. Friseure, Tattoo- , Kosmetik- und Nagelstudios)
  • Zoos und Tierparks (nur Außenbereiche)
  • Botanische Gärten (nur Außenbereiche)
 
 

Freizeiteinrichtungen sowie Unterhaltungsangebote werden geschlossen. Dazu gehören:

  • Restaurants, Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen 
  • Theater, Opern, Konzerthäuser und ähnliche Einrichtungen, Kinos
  • Messen (ausgenommen Fachmessen ohne Freizeitbezug)
  • Freizeitparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten
  • Spielhallen, Spielbanken, Wettbüros
  • Fitnessstudios (ausgenommen medizinisch notwendige Angebote der Rehabilitation)
  • Thermen, Schwimm- und Spaßbäder (ausgenommen Schwimmunterricht sowie notwendige Angebote der Rehabilitation), Saunen
  • Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen
 

Gestattet bleibt Individualsport ohne Körperkontakt, also zum Beispiel Joggen, Reiten, Tennis, Golf, Leichtathletik, Schießsport und Radsport sowie weitere vergleichbare Sportarten, allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Haushalts.

Auch Sport- und Schwimmunterricht der Schulen und Bildungseinrichtungen bleibt erlaubt.

Profisportveranstaltungen dürfen nur ohne Zuschauer stattfinden. Die Profisportvereine sowie Kaderathletinnen und -athleten dürfen weiter trainieren.

  Der Freizeit- und der organisierte Sportbetrieb im Amateurbereich auf und in allen Sportanlagen wird untersagt.

Veranstaltungen zu Unterhaltungszwecken sind ebenso untersagt.

Weiter erlaubt bleibt die Lieferung und Abholung von Essen für den Verzehr zu Hause. Auch Mensen und Kantinen dürfen für den nicht öffentlichen Betrieb  geöffnet bleiben.

 

 

Auch Schullandheime und Heimvolkshochschulen werden geschlossen, ebenso Jugendbildungseinrichtungen mit Übernachtungsangebot.

Der Groß- und Einzelhandel bleibt geöffnet. Für den Handel gilt folgende Einschränkung: Nicht mehr als ein Kunde auf zehn Quadratmeter Verkaufsfläche.  

Touristische Übernachtungsangebote sind nicht erlaubt.


Icon von Icongeek / Flaticon.com

Hinweise für Reiserückkehrer

Reiserückkehrer aus Risikogebieten müssen sich vor der Einreise nach Deutschland auf www.Einreiseanmeldung.de registrieren.

Für die Ein- und Rückreise aus dem Ausland gilt die Fünfte Thüringer Quarantäneverordnung. Sie regelt:

•Zu Hause bleiben: Personen, die auf dem Land-, See- oder Luftweg aus dem Ausland nach Thüringen einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 10 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die Haupt- oder Nebenwohnung oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 10 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern. Dies gilt auch für Personen, die zunächst in ein anderes Land der Bundesrepublik Deutschland eingereist sind.


•Kontaktverbot: Den oben genannten Personen ist es in diesem Zeitraum nicht gestattet, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht ihrem Haushalt angehören (außer behandelnde Ärzte, medizinisches Personal, Seelsorger und Urkundspersonen).


•Gesundheitsamt kontaktieren: Sie sind außerdem verpflichtet, unverzüglich das Gesundheitsamt durch die digitale Einreiseanmeldung unter www.Einreiseanmeldung.de zu kontaktieren und es beim Auftreten von Krankheitssymptomen (insbesondere akuter Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns, Atemnot oder Fieber im Zusammenhang mit neu aufgetretenem Husten innerhalb von 10 Tagen nach Einreise) unverzüglich hierüber zu informieren.
Ausnahmen von den genannten Regelungen entnehmen sie bitte § 2 der Verordnung (z. B. Grenzverkehr, Durchreise, Grenzpendler).

Die Verkürzung der Absonderungsdauer ist unter den in § 3 genannten Bedingungen frühestens ab dem fünften Tag nach der Einreise möglich, wenn die betroffene Person über ein negatives Testergebnis verfügt.

Ein Test ist für Einreisende aus Risikogebieten innerhalb von 10 Tagen nach Einreise noch bis zum 1. Dezember kostenlos. Sie können sich unter der Telefonnummer 116 117 oder im Internet unter www.116117.de informieren, wo Sie in Wohnortnähe einen Test machen können. Wer sich beim Hausarzt testen lassen möchte, sollte unbedingt vorher dort anrufen. Wichtig ist: Bis das Testergebnis vorliegt, begeben Sie sich bitte unbedingt in Quarantäne.

 

 

 


Rufnummern für Auskünfte und Beistand

Auskünfte zu medizinischen Fragen

  • Gesundheitsamt: 03621 214-634

 

Telefonhotline zu allgemeinen Corona-Fragen und Veranstaltungen

  • Landratsamt: 03621 214-414, coronakreis-gthde 
    (Montag, Mittwoch 9 - 12 Uhr, Dienstag + Donnerstag 9 - 17 Uhr, Freitag 9-12 Uhr)

    Einrichtungen und Firmen müssen ihr Hygienekonzept schriftlich ausgearbeitet haben und bei Kontrollen vorlegen. Diese Hygienekonzepte müssen dem Landratsamt nicht zugesendet werden!

 

Fragen zur Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensberatung

  • Diakonie Gotha: 03621 305840 (Montag-Freitag 9-12 Uhr)
  • Sunshinehouse Gotha: 03621 219622

 

Medienanfragen

  • Pressestelle des Landratsamtes: 03621 214-225 / -172


Infektionsschutz trifft Effizienz: Online-Terminvereinbarung für die Kfz-Zulassung

Fahrzeuge ab-, an- oder ummelden geht einfach - mit der Online-Terminvereinbarung, die allen Beteiligten unnötige Wartezeiten und Kontaktrisiken erspart.

Hier geht es zum Termin-Tool.


Den Entwurf für den Kreishaushalt des Jahres 2021 hat Landrat Onno Eckert kürzlich dem Kreistag vorgestellt. Der Etat erreicht im kommenden Jahr ein Volumen von 178,4 Mio. Euro, von denen 166,5 auf den Verwaltungs- und weitere 11,8 Mio. Euro auf den...

Weiterlesen

Die Kfz-Zulassungsstelle des Landratsamtes Gotha hat den Modus der Terminvergabe von der Telefon-Hotline nun auf Online-Reservierungen umgestellt.

Weiterlesen

RUND UM DIE ZULASSUNG

Sie wollen demnächst ein Auto im Landkreis Gotha zulassen, ab- oder ummelden? Online können Sie Ihr Wunschkennzeichen reservieren und Wartezeiten der Zulassungsstelle abfragen. Zum Zulassungsservice

FÜHRERSCHEIN-UMTAUSCH 

Alle Informationen und eine Terminübersicht zum Pflichtumtausch von unbegrenzt gültigen Führerscheinen finden Sie hier auf einen Blick zusammengefasst.

Zur Themenseite

ENTSORGUNGSPLÄNE 2020

Wann und wo welche Abfallbehälter im Abfuhrsystem nächstes Jahr entleert werden, lässt sich in der Übersicht des kommunalen Abfallservices orts- und viertelgenau abrufen.

Zu den aktuellen Entsorgungsplänen

GELBE TONNE 

Zur Einführung der Gelben Tonne zur Entsorgung von Leichtverpackungen im Landkreis Gotha finden Sie alles Wissenswerte auf einen Blick. 

Zur Themenseite

RATSINFORMATIONSSYSTEM

Politisch interessiert? Über das Ratsinformationssystem können Sie Termine, Tagesordnungen und die Kreistagsmitglieder recherchieren.

Zum Ratsinformationssystem

DOKUMENTE RECHERCHIEREN

Zahlreiche Anträge, Satzungen und sonstige Dokumente stehen für die Bürger zum Download bereit.

Zum Downloadbereich


Für den Ausbau der Kita-Landschaft im Landkreis Gotha hat der Jugendhilfeausschuss den Weg frei gemacht: Damit fließen 2021 rund 1.680.000 Euro in sieben Vorhaben der Städte und Gemeinden.

Weiterlesen

Der mit 1.500 Euro dotierte Umweltpreis des Landkreises Gotha geht 2020 an die Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) „Totenkopf-Vitzerod", die in den Wäldern südöstlich Georgenthals nachhaltig wirtschaftet.

Weiterlesen

Die Gelbe Tonne kommt – und löst ab kommendem Jahr den umstrittenen Gelben Sack als Entsorgungsweg für Leichtverpackungen ab.

Weiterlesen

Sanierung und Erweiterung des Schulstandortes der Staatlichen Grundschule Goldbach

 

Los 18 – Kunststofffenster und Sonnenschutz (CPV 45421132-8 und 44115900-8)

Weiterlesen

Den Entwurf für den Kreishaushalt des Jahres 2021 hat Landrat Onno Eckert kürzlich dem Kreistag vorgestellt. Der Etat erreicht im kommenden Jahr ein Volumen von 178,4 Mio. Euro, von denen 166,5 auf den Verwaltungs- und weitere 11,8 Mio. Euro auf den...

Weiterlesen

Die Kfz-Zulassungsstelle des Landratsamtes Gotha hat den Modus der Terminvergabe von der Telefon-Hotline nun auf Online-Reservierungen umgestellt.

Weiterlesen

Aufgrund vermehrter Beschwerden und Hinweise aus der Bevölkerung intensiviert der Landkreis Gotha ab sofort seine Kontrollen der Maskenpflicht in Fahrzeugen des öffentlichen Personennahverkehrs.

Weiterlesen

FACHKRÄFTE-SERVICE

Sie sehen Ihre berufliche Zukunft im Landkreis Gotha? Das Fachkräfteportal zeigt alle in der Region verfügbaren Stellen auf. zur Themenseite

SMARTPHONE-APP

Für den Fall der Fälle: Die Warn-App Nina weiß, wenn es brenzlig wird. Den Link zum nützlichen Helferlein gibt es hier. Mehr zum Thema ...

Soziale Netzwerke

Öffnungszeiten des Landratsamtes Gotha


Aufgrund der aktuellen Pandemiesituation ist das Landratsamt Gotha nicht für den Publikumsverkehr geöffnet. 
Persönliche Vorsprache ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Wir bitten um Ihr Verständnis. 


 


Landratsamt Gotha | 18.-März-Straße 50 | 99867 Gotha

Telefon: 03621 214-0 | Telefax: 03621 214-283 | E-Mail: poststellekreis-gthde 


Letzte Änderung der Seite:12.11.20, 13:52 Uhr
­­© Landratsamt Gotha 2016 • Alle Rechte vorbehalten